Porträt Anne Birkenhauer Querformat

על אודות

Über mich

1961 in Essen geboren, aufgewachsen in Tübingen, 1980 erster dreijähriger Aufenthalt in Israel als Freiwillige der Aktion Sühnezeichen/ Friedensdienste und zum Sprachstudium, anschließend Studium der Judaistik und Germanistik in Berlin, dabei einjähriger Studienaufenthalt in Jerusalem.

Seit 1989 in Israel, Einwanderung, Abschluß des Magisterstudiums in Berlin. Erste literarische Übersetzungen und gleichzeitig verschiedene Jobs zum Geldverdienen, u.a.

  • neun Jahre an der Abteilung für Jüdische Geschichte an der Hebräischen Universität in Jerusalem als wissenschaftliche Assistentin bei Prof. O.D. Kulka
  • drei Jahre Dozentin an der Dolmetscherschule der Bar-Ilan Universität in Ramat Gan
  • ein Jahr Herausgeberin der deutschen Ausgabe der Zeitschrift „Ariel – Zeitschrift für Kunst und Kultur in Israel“
  • sporadische Übersetzungsaufträge für die Spiegelkorrespondenten in Jerusalem, Gutachten und Interviews mit israelischen Autoren für deutsche Verlage
  • 1998/99 Herausgeberin des „Jüdischen Almanach“ des Leo Baeck Instituts, der im Jüdischen Verlag im Suhrkamp Verlag erscheint
  • Seit 1997 hauptberuflich literarische Übersetzerin.
Foto: Dood Evan

מלגות ופרסים

Stipendien und Auszeichnungen

2018 Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

2018 Deutsch-Israelischer Übersetzerpreis.

2016 Paul-Celan-Preis des Deutschen Literaturfonds.

2015 Johann-Heinrich-Voß-Preis für Übersetzung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

2014/15 August-Wilhelm-von-Schlegel-Gastprofessur für Poetik der Übersetzung am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin

2011 Jane Scatcherd-Preis für David Grossmans Roman Eine Frau flieht vor einer Nachricht.

2010 Internationaler Literaturpreis Albatros zusammen mit David Grossman für seinen Roman Eine Frau flieht vor einer Nachricht.

Mehrere Arbeitsaufenthalte im Europäischen Übersetzerkollegium Straelen.

Mehrere Förderungen durch den Deutschen Übersetzerfonds.

התרגומים שלי

Meine Übersetzungen

Prosa

Lyrik

Sachbuch

Kinderbuch

Eigene Texte zum Übersetzen

Prosa

Aharon Appelfeld

-> Zur Autorenseite von Aharon Appelfeld

Die Eismine. Alexander Fest Verlag 2000.

Alles, was ich liebte. Alexander Fest Verlag 2002.

Geschichte eines Lebens. Rowohlt Berlin 2005.

Bis der Tag anbricht. Rowohlt Berlin 2006.

Elternland. Rowohlt Berlin 2007.

Gabriela Avigur-Rotem
Daniella Carmi

Lucy im Himmel, Berlin Verlag 2013.

außerdem die Kinderbücher: 

Samir und Jonathan. Hanser Verlag 1996.

Nachts zogen die Zigeuner fort. Hanser Verlag 1998.

Bianka. Hanser Verlag 2003.

David Grossman

-> Zur Autorenseite von David Grossman

Eine Frau flieht vor einer Nachricht. Hanser Verlag 2009.

Aus der Zeit fallen, Hanser Verlag 2013.

Kommt ein Pferd in die Bar, Hanser Verlag 2016.

Die Sonnenprinzessin, Hanser Verlag 2016.

Eine Taube erschießen. Reden und Essays (Mitübersetzerin), Hanser Verlag 2018.

Was Nina wusste, Hanser Verlag 2020.

außerdem das Kinderbuch: Giraffe und dann ab ins Bett. Geschichten zur guten Nacht (Mitübersetzerin), Hanser Verlag 2018.

Ilana Hammerman

Ich wollte, daß du lebst. Aufbau Verlag 2005.

Yoel Hoffmann

Christus der Fische. Rowohlt Verlag 1997.

Jehoshua Kenaz

Nach den Feiertagen. Suhrkamp Verlag 1999.

Dov Kulka

Landschaften der Metropole des Todes. Auschwitz und die Grenzen der Erinnerung und der Vorstellungskraft. (Mitübersetzerin) DVA 2013.

Mira Magen

Zu blaue Augen, dtv-premium 2017.

Eshkol Nevo

-> Zur Autorenseite von Eshkol Nevo

Vier Häuser und eine Sehnsucht. dtv-premium 2007.

Neuland, dtv-premium 2013.

Die einsam Liebenden, dtv-premium 2016.

Amos Oz

Was ist ein Apfel? Interviews mit Shira Hadad, Suhrkamp Verlag 2019.

Die letzte Lektion – Ein Leitfaden für die Zukunft, Suhrkamp Verlag 2020.

Jaakow Shabtai

Vollendete Vergangenheit. Suhrkamp Verlag 1997.

Zeruya Shalev

-> Zur Autorenseite von Zeruya Shalev

Schicksal. Berlin Verlag 2021.

Sara Shilo

-> Zur Autorenseite von Sara Shilo

Zwerge kommen hier keine. dtv-premium 2009.

Juwal Shimoni

Der Flug der Taube. Jüdischer Verlag 1994.

Aryeh Sivan

Adonis. S. Fischer Verlag 1994.

Lyrik

Jehuda Amichai

-> Zur Autorenseite von Yehuda Amichai

Offen Verschlossen Offen, Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag 2020.

Yitzhak Laor

-> Zur Autorenseite von Yitzhak Laor

Auf dieser Erde, die in Schönheit gehüllt ist und Wörtern misstraut, Matthes & Seitz 2017.

Dan Pagis

-> Zur Autorenseite von Dan Pagis

Die Krone der Schöpfung. Straelener Manuskripte Verlag 1990.

An beiden Ufern der Zeit. Ausgewählte Gedichte und Prosa. Straelener Manuskripte Verlag 2003.

Anthologien

Notizen zu einer Küste: Fotografien von Leonhard Grond und Ruth Anderwald mit einer Anthologie hebräischer Lyrik. Skarabaeus Verlag 2007.

Anthologie hebräischer Lyrik von Chaim Nachman Bialik bis heute, zusammengestellt von Ariel Hirschfeld, Akzente 2/11. Hanser Verlag 2011.

Sachbuch

Shmuel Feiner

Haskala – Jüdische Aufklärung. Geschichte einer Kulturellen Revolution. Georg Olms Verlag 2007.

Doreet LeVitte Harten (Hg.)

Die Neuen Hebräer. 100 Jahre Kunst in Israel (Ausstellungskatalog). (Mitübersetzerin). Nicolai 2005.

Gershon Shaked

Geschichte der modernen hebräischen Literatur. Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag 1996.

Moshe Zemer
Jüdisches Religionsgesetz heute. Ein moderner Blick auf traditionelle Quellen. Herder Verlag 2021.

Kinderbuch

Daniella Carmi

Samir und Jonathan. Hanser Verlag 1996.

Nachts zogen die Zigeuner fort. Hanser Verlag 1998.

Bianka. Hanser Verlag 2003.

Die Nilpferddame auf dem Dach. In: Michael Krüger (Hg.), Folge deinem Traum, Hanser Verlag 2013.

David Grossman

Giraffe und dann ab ins Bett. Geschichten zur guten Nacht (Mitübersetzerin), Hanser Verlag 2018.

Eigene Texte zum Übersetzen

Journal zur Übersetzung von Zeruya Shalevs Roman Schicksal

Vernetzungen. Journal zur Übersetzung von Zeruya Shalevs Roman Schicksal (Berlin Verlag 2021). Auf der Seite von Toledo – Übersetzer*innen im Austausch der Kulturen“, Programm des Deutschen Übersetzerfonds gefördert durch die Robert Bosch Stiftung. (-> zum Aufsatz auf der Toledo-Seite)

Nachworte zu Übersetzungen

In: Chaim Be’er. Bebelplatz. Berlin-Verlag 2010. (-> zum Download auf der Buchseite von Bebelplatz)

In: David Grossman. Aus der Zeit fallen. Hanser Verlag 2013.

In: Yitzhak Laor: Auf dieser Erde, die in Schönheit gehüllt ist und Wörtern misstraut. Matthes & Seitz 2017.

In: Dan Pagis. An beiden Ufern der Zeit. Ausgewählte Gedichte und Prosa. Stralener Manuskripte Verlag 2003 (-> zum Download auf der Autorenseite)

In: Sara Shilo. Zwerge kommen hier keine. dtv-premium 2009.

Luthers 23. Psalm

Luthers 23. Psalm – ein Glücksfall für Übersetzer aus dem Hebräischen. In: Denn wir haben Deutsch. Luther Sprache aus dem Geist der Übersetzung. Hg. von Ulrich Blumenbach, Thomas Brovot und Marie Luise Knott. Matthes & Seitz 2015, S.103-116.

Sprache und Existenz bei David Grossman und Chaim Be’er

Sprache und Existenz bei David Grossman und Chaim Be’er. In: Verena Lenzen (Hg.) Das Studium des Judentums und die jüdisch-christliche Begegnung, V/&R unipress 2013, S. 119-129.

Probleme beim Übersetzen von Aharon Appelfeld ins Deutsche

Die Suche nach dem richtigen Wort. Probleme beim Übersetzen von Aharon Appelfeld ins Deutsche. In: Sprache im Technischen Zeitalter, Heft 174, Juli 2005.

Wollen Sie mich engagieren?